Literaturzeitschrift JOHNNY

Wer ist eigentlich Johnny? So oder so ähnlich hieße der Namenspatron der (Johann Wolfgang) Goethe-Universität wohl heute. Und so wie Johann damals hat Johnny heute mit 30 Prosatexten, 10 Gedichten und 24 Illustrationen von Angehörigen der Goethe-Uni auch einiges an Literatur und Kunst zu bieten. Johnny ist nun fertig und das Redaktionsteam feiert damit den 100. Geburtstag der Goethe-Universität.

Seit einem Jahr haben Studierende der Germanistik anlässlich des Jubiläums für die Literaturzeitschrift Johnny Texte und Illustrationen entworfen, gesammelt, lektoriert und gelayoutet. In ihren Kurzgeschichten und Gedichten haben sich Studierende und Lehrende aus unterschiedlichen Fachbereichen auf literarische, poetische und künstlerische Weise mit der Uni Frankfurt auseinandergesetzt - und das "gestern, heute und morgen", so der Untertitel der Zeitschrift. "Auf 147 Seiten kommt jeder auf seine Kosten, ganz gleich ob Krimi- oder Science-Fiction-Fan", so das Redaktionsteam. "Auch für Kunstinteressierte hat Johnny einiges zu bieten. Zwischen Prosa und Lyrik haben zahlreiche Fotografien und Zeichnungen ihren Platz gefunden."

Gruppenbild des Teams der Literaturzeitschrift Johnny
Team der Literaturzeitschrift Johnny

Die Spenden aus dem Verkauf von Johnny kommen dem Zirkusprojekt der Friedrich-Fröbel-Schule in Neu-Isenburg zugute. Finanziert wurde dieses Projekt aus den zentralen Mitteln für das Jubiläum, vom Schreibzentrum der Goethe-Universität, dem Alumni Verein Germanistik und dem Kulturförderfonds des AStA.

Online-Promo Johnny